KOLLEKTIV . Bauhaus Zeitschrift Nr. 7

KOLLEKTIV . Bauhaus Zeitschrift Nr. 7

Architekten, Künstler, Grafiker, Handwerker, Textilgestalter und Theatermacher: Sie alle kamen am Bauhaus zusammen, um für eine neue Welt zu gestalten. Dabei folgten sie dem Grundsatz, dass alles Lernen, Experimentieren, Erfinden und Arbeiten ein gemeinschaftliches sein muss. Der Grundsatz des Kollektivs wird am Bauhaus über die Jahre vielseitig neu interpretiert. Im Jahr 2015 gibt er als Jahresthema den Rahmen für das Programm der Stiftung Bauhaus Dessau vor, mit einer Befragung, die nicht nur historisch reflexiv ausgerichtet ist, sondern gerade auch nach den heutigen Möglichkeiten und Potenzialen kollektiven Gestaltens fragt.
Die Zeitschrift versammelt viele Ansätze, Gedanken, Ideen und Projekte zur aktuellen Konjunktur des Kollektivs in Kunst, Architektur und Design. Es geht um Gemeinschafts- und Kooperativmodelle am Bauhaus, um Hannes Meyers Prinzip Coop in Russland und Chile und um Anonymität sowie Konflikt in Gropius’ Architektur-Kooperation TAC in den USA.
Beleuchtet wird auch, was die nächste Architekturbiennale in Venedig mit dem Bauhaus verbindet, warum spanische Architekten aktuell immer stärker auf kollektive Gestaltungspraktiken setzen und wie Genossenschaften nicht nur die kollektive Identität der Schweizer prägen, sondern auch in Deutschland Gemeinschaftsprojekte voranbringen.

(Quelle: Stiftung Bauhaus Dessau)

Museumsware - Im Namen und auf Rechnung Stiftung Bauhaus Dessau, Gropiusallee 38, 06846 Dessau-Roßlau

  • Stiftung Bauhaus Dessau, Claudia Perren (Hrsg.)
  • Bauhaus - Zeitschrift der Stiftung Bauhaus Dessau . Ausgabe 7
  • Spector Books, Leipzig 2015
  • 978-3-95905-058-6
  • 68463276
  • 2015, 5. Jahrgang, 220 Seiten, deutsch-englisch
12,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit ca. 3-5 Werktage