Bauhaus und die Fotografie

Bauhaus und die Fotografie
Bauhaus und die Fotografie

Im Zentrum von Bauhaus und die Fotografie steht die Rekonstruktion von László Moholy-Nagys Wohin geht die Fotografie?-Raum auf der legendären Werkbundausstellung Film und Foto von 1929–1930. Darüber hinaus werden erstmalig das Neue Sehens der 1930er mit zeitgenössischen Fotografien, Skulpturen und Videoinstallationen in einen wegweisenden Dialog von konkreter Ausstellungssituation und Virtual Reality vereint.

  • Bauhaus und die FotografieZum Neuen Sehen in der Gegenwartskunst - Bauhaus and PhotographyOn New Visions in Contemporary Art - Wohin geht die fotografische Entwicklung?
  • Kerber
  • 1216100940
  • Herausgeber Corina Gertz, Prof. Dr. Christoph Schaden und Prof. Dr. Kris Scholz Maße: 24 x 31 cm, 264 Seiten Hardcover, gebunden Sprachen: Deutsch, Englisch
Auf Anfrage
58,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

auf Anfrage